Freitag, 08.11.2019 – 16.00 Uhr

Seniorenfilmreihe in Zusammenarbeit mit dem Seniorengemeinderat Sterzing

Filmclub Sterzing: “Edie – Für Träume ist es nie zu spät”

Edie – Für Träume ist es nie zu spätGB 2018
102 Min.
Regie: Simon Hunter, mit: Sheila Hancock, Kevin Guthrie

Edie fühlt sich mit ihren 83 Jahren aufs Abstellgleis geschoben. Ihre Tochter schlägt ihr doch tatsächlich ein Altersheim vor! Die Dame hat die Nase voll. Sie packt die Wandersachen ein und bricht auf nach Schottland. Dort will sie den Berg Suilvan erklimmen. Als Assistenz engagiert sie den jungen Jonny. Die Reise wird für beide zu einer lebensverändernden Erfahrung - und zeigt, wie wichtig der Zusammenhalt zwischen den Generationen sein kann.

Freitag, 08.11.2019 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Der unverhoffte Charme des Geldes”

Der unverhoffte Charme des Geldesin deutscher Sprache

CA 2018
127 Min.
Regie: Denys Arcand

Was passiert, wenn ein eingefleischter Kapitalismusgegner unverhofft an Unmengen von Geld kommt? Der Kurierfahrer Pierre-Paul ist gebildet, sensibel und arm. Tatsächlich ist er davon überzeugt, er sei zu intelligent, um erfolgreich zu sein, wofür der promovierte Philosoph ziemlich gute Argumente parat hat. Eines Tages wird er Zeuge einer Schießerei nach einem Überfall. Noch ehe er reagieren kann, liegen zwei Gangster tot am Boden, ein dritter entkommt schwer verletzt. Zurück bleiben zwei ziemlich große Sporttaschen, vollgestopft mit Banknoten. Kurz entschlossen greift Pierre-Paul zu und nimmt das Geld an sich. Nach anfänglichen und nicht ausschlagbaren Annehmlichkeiten stellt sich für ihn bald die Frage: Wohin mit dem Zaster? Denn nicht nur die Mafia und das Finanzamt, sondern auch zwei umtriebige Polizisten zeigen verdächtig großes Interesse an seinem neuen Reichtum. Doch mithilfe eines gerade erst aus dem Knast entlassenen Offshore-Bankers und einer neuen, teuren Freundin gelingt es ihm, ein System auszutricksen, in dem alles nur auf Erfolg und Geld ausgerichtet ist.

Robin Hood trifft auf Pretty Woman: DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES verbindet geschickt Gesellschaftskritik mit einer großen Portion Humor. Dem kanadischen Regisseur Denys Arcand (DIE INVASION DER BARBAREN) ist eine intelligente Komödie, die riesengroßen Spaß macht und am Ende auf berührende Weise zeigt, welche Werte wirklich wichtig sind.

Freitag, 15.11.2019 – 19.30 Uhr

Vortrag

Die Leber - Stoffwechselfabrik, Energielieferant und Entgifter

Dr. med. Josef Frötscher | Primar am KH Sterzing a.D., Facharzt für Innere Medizin
Die Leber - Stoffwechselfabrik, Energielieferant und Entgifter
 Die Leber ist das größte Organ unserer inneren Organe. Sie funktioniert wie eine chemische Fabrik, die Stoffe ab-, um- und aufbaut. Beteiligt ist die Leber am Stoffwechsel von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweißen. Alkohol und Giftstoffe können die Zellen der Leber schädigen. Der Referent informiert Sie über Aufbau, Funktion und mögliche Erkrankungen der Leber.

Eintritt frei
Veranstalter: Volkshochschule Südtirol in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Sterzing

Freitag, 15.11.2019 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Joker”

JokerDrama

USA 2019
122 Min.
Regie: Todd Phillips
Mit: Joaquin Phoenix, Robert De Niro

Arthur Fleck hat als Straßenkünstler in Gotham City im Jahre 1981 kein Glück. Doch immer wieder malt er sich sein Clownslächeln aufs Gesicht. Er will die Menschen zum Lachen bringen, er will, dass sie ihn lieben. Als er erneut zusammengeschlagen wird, verwandelt sich sein Wunsch nach Liebe in reinen Hass. Hinter dem Clownslächeln fasst er den Plan zu seinem ersten Mord. Und diesem sollen noch weitere folgen.

Goldener Löwe Filmfestival Venedig 2019

Samstag, 16.11.2019

Brass Band

Italienmeisterschaft

Brass Band Italienmeisterschaft

 
Freitag, 22.11.2019 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Gut gegen Nordwind”

Gut gegen NordwindDrama, Romanze

DE 2019
122 Min.
Regie: Vanessa Jopp
Mit: Ulrich Thomsen, Alexander Fehling, Nora Tschirner

Ein Tippfehler lässt Emmas E-Mail versehentlich bei Leo ankommen. Er antwortet sofort. Zwischen den beiden entwickelt sich ein intensiver und intimer Chat. Nach ein paar Wochen und unendlich vielen Nachrichten wird daraus eine Freundschaft. Zunächst wollen sie ihre Verbindung im Digitalen belassen - Leo hängt noch an seiner Ex und Emma ist verheiratet. Aber die Schmetterlinge, die bei neuen Nachrichten im Postfach auffl attern, sind real.

Daniel Glattauers Bestsellerroman ist eine der schönsten Liebesgeschichten des digitalen Zeitalters und wurde nun endlich verfilmt.

Mittwoch, 27.11.2019 – 20.00 Uhr - Premiere
Freitag, 29.11.2019 – 20.00 Uhr
Samstag, 30.11.2019 – 20.00 Uhr

”SÅCHN ZU LÅCHN”

Humorvolle Sketche von Karl Valentin, Loriot & Co

Umrahmt mit schwungvollen Liedern

SÅCHN ZU LÅCHN
 Ein vergnüglicher Theaterabend mit humorvollen Sketchen von Karl Valentin, Loriot & Co.,
mit viel Slapstick, tiefsinnigen Wortwitz, Situationskomik, aberwitzige Gestik, Mimik und viel Humor, kurz: ein Komikzirkus der Superlative!
Regie: Ulrich Kofler.

”Genialer Unsinn”
Lachen ist die natürliche Reaktion eines Menschen auf komische oder erheiternde Situationen und gilt auch als Ausdruck für Sympathie und gegenseitiges Einverständnis. In vielen Kulturen gehört das Lachen schon seit jeher zur medizinischen Therapie.
Was man in der Redewendung “Lachen ist gesund” behauptet ist wissenschaftlich belegt: Durch Lachen werden Glückshormone freigesetzt, wird Stress abgebaut, der Kreislauf aktiviert, die Immunabwehr gestärkt und die Vermehrung von Tumorzellen gehemmt!

Lachen Sie sich gesund!
Sehen Sie, an diesem vergnüglichen Abend, eine Auswahl der Klassiker, der hervorragenden Szenen und einige der kleinen Theaterstücke der Meister der Komik. Man kann sich als Betrachter der Genialität Valentins und Loriot nicht entziehen.

Das Programm wird von TAMIRA (Tamara Rieder & Michael Braun) musikalisch umrahmt.
Alle Infos hier: http://www.stadtbuehne-sterzing.com/sachn-zu-lachn

Einlass ist eine halbe Stunde vor Spielbeginn.
Sie sitzen an Tischen und wir servieren Getränke und kleine Snacks.

Kartenbestellung:
Telefonisch unter 344 0311239 (von 14-18 Uhr) oder online auf www.stadtbuehne-sterzing.com/kartenbestellung
Eintrittspreise:
15 € für Erwachsene
10 € für Kinder (bis 12 Jahre)

Veranstalter: Stadtbühne Sterzing

Mittwoch, 27.11.2019 – 19.30 Uhr

Vortrag

„Fit und vital mit den besten Gesundmachern aus der Natur“

Ruth Niederkofler, bekannt aus den Sozialen Medien unter "Gesund alt werden" gibt wertvolle Tipps, um bis ins hohe Alter gesund zu bleiben.
Vortrag - Ruth Niederkofler - Fit und vital mit den besten Gesundmachern aus der Natur
 Ein bewusster Lebensstil ist das Fundament, um möglichst bis ins hohe Alter fit und autonom zu bleiben. Der moderne Mensch wird heute zwar deutlich älter als noch vor 100 Jahren, doch um seine Gesundheit ist es nicht allzu gut bestellt. Das liegt auch daran, dass wir täglich vielen Gift- und Schadstoffen ausgesetzt sind, die wir als solche gar nicht wahrnehmen oder von deren Existenz wir nichts wissen bzw. nichts wissen wollen.
Dennoch ist es möglich, aus eigener Kraft gesund und dynamisch zu bleiben, wenn man die „Hauptkrankmacher“ erkennt. In meinem Vortrag erfahren Sie,
  • wie Sie sich vor Schadstoffen in Lebensmittel schützen,
  • wie Sie Ihren Organismus mit allen nötigen Nährstoffen versorgen, die er braucht, um fit und vital zu bleiben,
  • wie Sie Ihren körpereigenen Entgiftungsmechanismus unterstützen.
Gesundheit und Vitalität sind die Grundlage für ein erfülltes Leben! All jene die wissen, was unsere Beschwerden und Krankheiten auslöst, stoßen unweigerlich auf die besten Gesundmacher!

Eintritt: € 15,00 Euro im Vorverkauf | € 18,00 Euro an der Abendkasse
Info und Reservierung: Tel. +39 0473 861423 oder contact@gesundaltwerden.eu

Tickets im Vorverkauf: https://www.eventbrite.de/e/fit-und-vital-mit-den-besten-gesundmachern-aus-der-natur-tickets-74824190167

Freitag, 29.11.2019 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Gelobt sei Gott”

Gelobt sei GottDrama

FR/BE 2018
137 Min.
Regie: François Ozon
Mit: Melvil Poupaud, Denis Ménochet

Alexandre lebt mit Frau und Kindern in Lyon. Eines Tages erfährt er, dass der Priester, von dem er missbraucht wurde, immer noch mit Kindern arbeitet. Er beschließt zu handeln und bekommt bald Unterstützung von zwei weiteren Opfern. Gemeinsam kämpfen sie dafür, das Schweigen, das über ihrem Martyrium liegt, zu brechen.

François Ozon porträtiert die Opfer als erwachsene Männer und zeigt ihre lebenslangen Verletzungen. Zugleich polemisiert der Film gegen das Schweigen der Kirche und fragt nach ihrer Mitschuld.