Montag, 05.08.2019 – 21.00 Uhr

Konzert:

Streicherakademie Bozen

Diyang Mei - Viola (1. Preis ARD Wettbewerb 2018)

Leitung: Georg Egger

Streicherakademie Bozen - Foto: Gregor Marini

Foto: Gregor Marini
Auch in diesem Sommer veranstaltet der Südtiroler Musikverein eine Konzertreihe mit der Streicherakademie Bozen und ist mit dem preisgekrönten Bratschisten Diyang Mei (1. Preis beim ARD-Wettbewerb 2018) unter der Leitung von Georg Egger am 5. August im Stadttheater Sterzing zu hören.

Das Publikum erwartet ein interessantes, abwechslungsreiches Programm mit Werken von Ignaz Pleyel (Sinfonie für 2 Oboen, 2 Hörner und Streicher in c-Moll Ben 142 aus dem Toggenburg-Archiv), Benjamin Britten (Lachrymae), Franz Anton Hoffmeister (Konzert für Viola und Orchester in D-Dur) und Carl Maria Weber (Andante und Rondo ungarese für Viola und Orchester op.35)

Der junge Bratschist Diyang Mei begann im Alter von fünf Jahren mit seiner Violinausbildung. Von 2005 bis 2014 besuchte er die an das Central Conservatory of Music angegliederte Schule mit dem Hauptfach Viola in der Klasse von Shaowu Wang. Seit 2014 studiert Diyang Mei bei Hariolf Schlichtig an der Hochschule für Musik und Theater München und ab Oktober 2019 wird Diyang Mei seine Studien an der Kronberg Academy fortführen.
Diyang Mei erhielt mehrere Preise. Zu den jüngsten Errungenschaften gehören u.a. der erste Preis beim 67. Internationalen Musikwettbewerb für Viola der ARD München (2018), der erste Preis beim 52. Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen (2017), der erste Preis sowie den Sonderpreis für begabte junge Finalisten beim Internationalen Max-Rostal-Musikwettbewerb in Berlin (2015), der erste Preis beim Gasteig-Wettbewerb für Streicher in München (2015), der erste Preis beim 19. Internationalen Brahms Musikwettbewerb für Viola in Österreich (2012), der erste Preis und weitere Auszeichnungen beim IVC Young Artist Competition in Rochester (2012), der erste Preis und ein Sonderpreis beim 10. Internationalen Viola- und Cellowettbewerb in Villa de Llanes, Spanien (2008).
Als Solist konzertierte Diyang Mei mit zahlreichen Orchestern, darunter dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, SWR Symphonieorchester Stuttgart, Münchner Kammerorchester, Konzerthausorchester Berlin, Osnabrücker Symphonieorchester, Scottish Chamber Orchestra, Szeligowski Poznan Philharmonic Orchestra, Busan Philharmonic Orchestra und Bad Reichenhaller Philharmonie. Als Kammermusiker trat Diyang Mei mit Valentin Erben, Günter Pichler, Gerald Schultz, Ana Chumachenco, Nicholas Chumachenco, Krzysztof Chorzelski, Wenn Sinn Yang, Martin Ostertag, Dag Jensen, Andrea Lieberknecht, Nobuko Imai und Frans Helmerson auf.
Seit Oktober 2012 ist Diyang Mei Vertreter der chinesischen Musikervereinigung. Seit 2016 ist er Stipendiat bei Yehudi Menuhin LMN e.V. 2018 erhielt Diyang Mei das Stipendium “Borletti-Buitoni Trust Fellowship” in London und den Osnabrücker Musikpreis in Deutschland. Diyang Mei spielt zwei Bratschen, eine von Wolfgang Scharff von der Fahrenkamp-Schäffler Stiftung Deutschland, und eine von Ansaldo Poggi aus dem Jahr 1963, welche ihm von der China Yu- Kultur Stiftung zu Verfügung gestellt wird.

Programm:

Ignaz Pleyel (1757-1813)
Sinfonie für 2 Oboen, 2 Hörner und Streicher in c-Moll Ben 142 (aus dem Toggenburg Archiv)

Benjamin Britten (1913-1976)
Lachrymae
für Viola und Streicher op. 48

Allegro assai
Adagio con sordini
Menuetto poco Allegretto
Finale.Presto

~ ~ ~ ~ ~ ~

Franz Anton Hoffmeister (1754-1812)
Konzert für Viola und Orchester in D-Dur

Allegro
Adagio
Rondo

Carl Maria von Weber (1786-1826)
Andante und Rondo ungarese für Viola und Orchester op.35
 
Eintritt frei

Veranstalter: Stadttheater Sterzing