Sonntag, 02.09.2018 – 11.00 Uhr

Matinee:

”Glatt & verkehrt” - Flötenensemble

”Im Holz vereint” - Das Holzblasorchester

Matinee: “Glatt und verkehrt” / “Im Holz vereint”
 Zwei neu gegründete Ensembles aus der heimischen Musikszene kennzeichnen diese Matinee. Eine Initiative, welche die zahlreichen Fachlehrer/innen der Südtiroler Musikschulen in einem großen Flötenensemble und einem großen Holzblasorchester zusammenführt. Das Programm und das Instrumentarium sind äußerst vielfältig und es lohnt sich allemal die verschiedenen Facetten dieser Ensembles kennenzulernen. Mit Christoph Bösch leitet ein ausgewiesener Grenzgänger und Spezialist für Neue Musik das Flötenensemble. Seine vielfältigen Projekte vom großbesetzten Musiktheater bis zu solistischen Aufgaben auf Piccolo- bis Subkontrabassflöte machen ihn zu einem gefragten Musikvermittler.
Olivier Tardy leitet das Holzblasorchester als ein international gefragter Dirigent und vielseitiger Künstler, der regelmäßig am Pult renommierter deutscher und französischer Orchester steht.

Eintritt frei

Freitag, 07.09.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Das Wunder von Mals”

Das Wunder von MalsAT 2017
108 Min.
Regie: Alexander Schiebel

Die moderne Landwirtschaft setzt seit Jahrzehnten auf Pflanzenschutzmittel. Tonnenweise Pestizide werden jedes Jahr auf Getreide-, Kartoffel- und Zuckerrübenfelder versprüht, aber auch im Obstbau angewendet. Gespritzt wird gegen Pilzkrankheiten, tierische Schädlinge und unliebsame Gewächse. In dem Dorf Mals in Südtirol haben die Bewohner via Volksabstimmung entschieden: keine Pestizide…

Veranstalter: Filmclub Sterzing

Freitag, 14.09.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “303”

303DE 2018
145 Min.
Regie: Hans Weingartner

Jule und Jan lernen sich auf einer Tankstelle in Berlin kennen. Sie sind zwar wie Tag und Nacht, doch sie haben ein gemeinsames Ziel: Beide wollen gen Süden. Sie nach Portugal, um dort ihren Freund Alex zu besuchen, er, um in Spanien seinen leiblichen Vater zu treffen. Jule beschließt kurzerhand Jan in ihrem Wohnmobil ›Mercedes Hymer 303‹ ein Stück mitzunehmen. Durch die intensiven…

Veranstalter: Filmclub Sterzing

Freitag, 21.09.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Die bauliche Massnahme”

Die bauliche MaßnahmeAT 2018
112 Min.
Regie: Nikolaus Geyrhalter

Grenzpass Brenner: Im Frühjahr 2016 werden seitens der Politik Maßnahmen ergriffen, um Österreich vor einem neuerlichen Flüchtlingsansturm zu schützen. Ein Zaun ist auch am Brenner im Gespräch und Grenzkontrollen zwischen Nord- und Südtirol sollen erstmals seit knapp zwanzig Jahren wieder eingeführt werden. Seitens der Politik wird in Medienberichten Stimmung gemacht, sie gibt sich…

Veranstalter: Filmclub Sterzing

Freitag, 28.09.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: Der Buchladen der Florence Green”

Der Buchladen der Florence GreenDE/GB/ES 2017
110 Min.
Regie: Isabel Coixet

DER BUCHLADEN DER FLORENCE GREEN, eine Adaption des Romans “Die Buchhandlung” der britischen Schriftstellerin Penelope Fitzgerald, zelebriert die Liebe zur Literatur: Florence Green (Emily Mortimer) hat früh ihren Mann verloren, doch ihre gemeinsame Liebe zu Büchern aller Art lässt sie nicht los. Sie investiert ihr gesamtes Vermögen in die Verwirklichung ihres Traums von einem eigenen…

Veranstalter: Filmclub Sterzing

Samstag, 29.09.2018
Sonntag, 30.09.2018

Singen im Chor verbindet!

19. Landessingen in Sterzing

Rund 60 Chöre haben sich zum 19. Landessingen gemeldet, das vom 29. bis 30. September in Sterzing über die Bühne gehen wird. “Die regelmäßige Organisation von solchen Veranstaltungen ist wichtig, denn sie zeigen einer breiten Öffentlichkeit, dass Singen schön ist und Freude macht - und sie geben unserer wichtigen Kulturarbeit Gewicht und ein Gesicht nach außen”, erklärt Verbandsobmann Erich Deltedesco die Bedeutung des Landessingens, das auch heuer wieder zu einem großen Fest der Gemeinschaft und des Gesangs.
Mit dieser kulturpolitisch und gesellschaftlich bedeutsamen Großveranstaltung möchte der Südtiroler Chorverband die ganze Spannbreite des Chorgesanges und die Arbeit der Chöre in ihrer großen Vielfalt darstellen. Den Chören gibt das Landessingen die Möglichkeit, sich im Gesang mit Freunden zu begegnen und neue Freunde durch den Gesang zu finden. Eingeladen zu diesem chorischen Großereignis sind nicht nur alle Mitgliedschöre, sondern auch Chöre aus den benachbarten Regionen, u.a. aus Tirol und dem Trentino. “Gerade ein solches Chorfest bietet beste Gelegenheit, sich über Grenzen und Sprachbarrieren hinweg besser kennen und verstehen zu lernen, Kontakte zu knüpfen, gemeinsam zu singen, sich gegenseitig beim Singen zuzuhören und voneinander zu lernen”, betont Erich Deltedesco. Darüber hinaus sei das Landessingen eine einmalige Gelegenheit die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Chöre, ihrer Lieder, Trachten und Dialekte aufzuzeigen, wobei besonders der regionale Charakter unterstrichen wird. Die Stadt Sterzing bietet dabei mit ihrer schönen Altstadt und den vielen Kirchen einen geeigneten Rahmen, die Schönheit des Chorgesanges und die Begeisterung für das Lied weiterzutragen.
Das Programm ist vielfältig: So findet am Samstag, 29. Juni eine Jugendveranstaltung mit Marion Feichter unter dem Motto “in 90 Minuten auf die Bühne” statt. Nicht fehlen darf das Singen auf Plätzen in der Neustadt und das Festkonzert, das um 20.30 Uhr im Stadttheater Sterzing von fünf Chören gestaltet wird, nämlich von VocalArt unter der Leitung von Marian Polin, dem Gemischten Chor Pfalzen unter der Leitung von Markus Federer, dem Frauenchor Gaudium unter der Leitung von Sebald Goller, dem Männergesangsverein Welschnofen unter der Leitung von Ivan Dejori und dem Jugendchor St. Martin in Passeier unter der Leitung von Thomas Schwarz.

Jugendmesse-Uraufführung
Am Sonntag, 30. September, beginnen die Chöre den Tag um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche von Sterzing. Dabei wird eine von Erich Feichter komponierte Jugendmesse in Latein uraufgeführt. Es singen der Vinzentiner Mädchenchor und der Vinzentiner Knabenchor. Nach dem festlichen Einzug in das Stadttheater von Sterzing findet dort der Festakt mit musikalischer Umrahmung durch den Landesjugendchor Südtirol statt. Danach gibt es wieder für alle Chöre und interessierten Zuhörer ein reichhaltiges Angebot, wie es typisch für das Landessingen ist: So kann man dem Gesang in der Heiliggeist-Kirche, der St. Margarethenkirche oder der Kapuzinerkirche lauschen, im Vigil-Raber-Saal ein Konzert besuchen oder den Chören auf die Plätze der Neustadt un der Altstadt folgen und dort ihre Lieder genießen. Eine schöne Tradition, die den sozialen Aspekt des Singens und die wichtige Bedeutung des Chorsingens für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft demonstriert ist das “soziale Singen”: Dabei singen Chöre für Menschen, die aus verschiedenen Gründen beeinträchtigt sind: So treten Chöre im Krankenhaus Sterzing, im Bezirksaltenheim Sterzing, und im Altenheim Schloss Moos auf. Zu jedem Landessingen gehört auch ein gemeinsamer Abschluss. Dieser findet am Stadtplatz Sterzing statt. Im Stadttheater Sterzing wird außerdem unter der Leitung von Waltraud Pörnbacher ein Jugendkonzert – Musiktheater: “We have a dream” (Eigenproduktion) geboten.

”Stabat Mater” von Schubert und Musiktheater
Zusätzlich zu diesen Veranstaltungen gibt es noch ein interessantes “Rahmenprogramm” zum Landessingen: So führen der Kirchenchor Feldthurns (Ltg. Judith Meraner) und der Kirchenchor Latzfons (Ltg. Renate Unterthiner) das “Stabat Mater” von Franz Schubert unter der künstlerischen Leitung von Othmar Trenner auf, und zwar am 22. September im Dom zu Brixen sowie am 23. September in der Abtei Muri Gries. Ein Musiktheater unter der Leitung von Waltraud Pörnbacher wird am 30. September, 1. & 2. Oktober in Sterzing sowie am 13. Oktober in Schlanders zu sehen und zu hören sein.

19. Landessingen in Sterzing

Plakat (PDF, ~2 MB)

Sonntag, 30.09.2018 - 18.30 Uhr

Jugendmusiktheater : “We have a dream”

Jugendmusiktheater - We have a dream
 Mitwirkende:
Vokalensemble Young Voices,
Leitung: Waltraud Pörnbacher

Band:
Tamara Salcher, Piano & Leitung
Georg Ploner, Guitar
Manuel Gschnitzer, Drums
Florian Gschnitzer, Bass

Dramaturgie und Regie: Monika Bonell

Bühnenbild: Oliver Pezzi

Tontechnik: Pepi Leitner

Lichttechnik: Christian Weilharter

Gesamtleitung: Waltraud Pörnbacher

Besetzung:

Castingband “The BubbleGang”:
   Lydia, Elizabeth Schneider
   Ella, Emily Volgger
   Babs, Corinna Marginter
   Resa, Theresa Frick
Cornelia, Managerin: Marie Christin Polig, Katharina Salzburger
Collin, Producer: Samuel Pörnbacher
Mike, Moderatorin: Maria Knollenberger, Elisa Grasl
Laria, Fotografin: Katrin Depian, Rita Mühlsteiger
Radioreporterin: Selina Aukenthaler, Sarah Haller
Emil: Teresa Tötsch
Fans, Assistentinnen: Teresa Tötsch, Johanna Tötsch, Sonja Hofer, Katharina Bilbija, Carolin Mühlsteiger

Inhalt:
”The BubbleGang”, eine Mädchenformation, bestehend aus Lydia, Ella, Babs und Resa, haben den Song-Contest 2018 gewonnen. Sie werden gefeiert und bejubelt. Ihr Leben ist nur noch cool.
Doch ist es das wirklich? Oder ist ihr Leben inszenierte Realität unserer heutigen Gesellschaft?
Unser selbst entwickeltes Stück soll wachrütteln und zur Diskussion über heutige Werte anregen.

Eintritt frei