Sonntag, 01.04.2018 – 20.00 Uhr

Sterzinger Osterspiele 2018

Osterkonzert der Bürgerkapelle Sterzing

Osterkonzert der Bürgerkapelle Sterzing
 Junge Solisten
Das traditionelle Osterkonzert der Bürgerkapelle Sterzing steht in diesem Jahr unter dem Motto “Junge Solisten”. Am Ostersonntag werden junge und jung-gebliebene Musikantinnen und Musikanten ihr Können und ihre Musikalität zum Besten geben. Ob allein, zu dritt oder zu viert, ob Polka, Marsch, aus Irland oder den 50ern und ganz egal welchen Schwierigkeitsgrad das Stück haben mag – von allen 11 Solisten wird einiges abverlangt. Das weiß auch Kapellmeister Roland Fidler: “Für die jungen Solisten ist es von besonderer Wichtigkeit, dass sie sich selbst einschätzen, und vor allem sich selbst verwirklichen können. Solo spielen heißt aber auch, Erfahrungen zu sammeln, Ängste und Lampenfieber abzulegen, das Herzrasen und die Atmung für ein paar Minuten unter Kontrolle zu kriegen”. Die Solisten auf der Flöte, Klarinette, Trompete und Posaune haben sich in den letzten Jahren zu wichtigen Stützen der Bürgerkapelle entwickelt und schlüpfen dabei in die Fußstapfen ihrer Vorbilder. Ein fulminantes Ende wird die gesamte Kapelle mit der rhythmisch spanischen Overtüre “Paconchita” von Óscar Navarro darlegen.
Der erste Teil beinhaltet mit nur wenigen Musikstücken eine musikalische Palette: der englische “Arnhem”-Marsch, das klanglich imposante Stück “Perseus” sowie das festliche Werk “Jubilate”. Also alles, was ein Blasmuiskherz begehrt. Alle Geehrten wollen wir mit der Polka “Musikantensehnsucht” hochleben lassen.
Die Bürgerkapelle begrüßt Sie recht herzlich am Ostersonntag, den 1. April 2018 um 20:00 Uhr im Stadttheater von Sterzing.

Eintritt frei
Veranstalter: Vigil Raber Kuratorium

Donnerstag, 05.04.2018 – 20.30 Uhr

Voll des Lobis – 50 Jahre Selbstüberschätzung

Eine kabarettistische Nabelschau von und mit Lukas Lobis

Voll des Lobis – 50 Jahre Selbstüberschätzung
 Regie: Gabi Rothmüller
Texte: Lukas Lobis und Alex Liegl

50! Eine Zahl steht wie eine erfüllte Prophezeiung im Raum. Jetzt wird Bilanz gezogen - auf landesübliche Art mit einem landesüblichen Empfang, umrahmt von landesüblichen Bergen. In einem durch und durch landesüblichen Land. Gut geschützt vor Einflüssen und trotzdem nicht ganz dicht; arg geschüttelt von Ausflüssen, aber alles andere als transparent. Echte Magie der Vielfalt eben.

Und Lukas Lobis outet sich. Endlich! Er liebt Hauptversammlungen und Jubiläumsfeiern. Und alle anderen Events. Hauptsache, es gibt etwas zu essen. Und wenn sich im Rahmen des 50-Jahr-Jubiläums namhafte Gastreferenten wie ein Kevin Kostner über die Herausforderungen und Trends in der Gastronomie auslassen oder ein Herr Franz sämtliche Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten im Selbstversuch analysiert, gibt es für ihn kein Halten mehr: ES LEBE DER VEREIN!

Denn erst der Verein macht das Menschsein erträglich, und erst ein Statut gibt dem Dasein Sinn und Form.
Und nicht enden wollende Unendlichkeit. Amen.
Voll des Lobis – 50 Jahre Selbstüberschätzung
 Kartenvorverkauf: Disco New, Bozen, Spitalgasse

Online-Kartenreservierungen: http://tickets.rocknet.bz/

Telefonische Kartenreservierungen: 333 7767713 (Mo.-Fr., 15-19 Uhr)

Veranstalter: Liederszene Südtirol

Freitag, 06.04.2018 – 16.00 Uhr - Seniorenfilmreihe

Filmclub Sterzing: “Mountain”

MountainDokumentarfilm

AU 2017
74 Min.
Regie: Jennifer Peedom

Der Film verbindet bestechend fotografierte Bilder einer erhabenen hochalpinen Bergwelt von Papua-Neuguinea über Alaska bis Hawaii mit einem essayistischen Kommentar über die Magie und Anziehung der eisigen Gipfel. Neben mythologischen Geschichten und Exkursen in Ökologie und Ökonomie des Alpinismus setzt er auch auf Impressionen von tollkühnen Extremkletterern und unterlegt sie mit der stimmigen Verbindung von alter und neuer Kammermusik.

Freitag, 06.04.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Licht”

LichtDE/AT 2017
97 Min.
Regie: Barbara Albert

Wien 1777. Die früh erblindete 18-jährige Maria Theresia “Resi” Paradis ist als Klavier-Wunderkind in der Wiener Gesellschaft bekannt. Nach zahllosen medizinischen Fehlbehandlungen wird sie von ihren ehrgeizigen Eltern dem wegen seiner neuartigen Methoden umstrittenen Arzt Franz Anton Mesmer anvertraut. Langsam beginnt Resi in dem offenen Haus der Mesmers das erste Mal in ihrem Leben …

Donnerstag, 12.04.2018 – 19.30 Uhr

Abgesagt

Vortrag: “Osteoporose”


Freitag, 13.04.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Loving Vincent”

Loving VincentGB/PL 2017
95 Min.
Regie: Dorota Kobiela, Hugh Welchman

Ein Jahr nach dem Tod Vincent van Goghs taucht plötzlich ein Brief des Künstlers an dessen Bruder Theo auf. Der junge Armand Roulin erhält den Auftrag, den Brief auszuhändigen. Zunächst widerwillig macht er sich auf den Weg, doch je mehr er über Vincent erfährt, desto faszinierender erscheint ihm der Maler, der zeit seines Lebens auf Unverständnis und Ablehnung stieß. War es am Ende…

Dienstag, 17.04.2018 – 20.30 Uhr

Teatro Stabile Bolzano:

CARMEN / BOLERO

ZWEI BERÜHMTE OPERN, AUFGEWERTET DURCH DAS BALLETT DER “MM CONTEMPORARY DANCE COMPANY”

MM CONTEMPORARY DANCE COMPANY
Carmen / Bolero
 Choreographie: Emanuele Soavi, Michele Merola
Musik: Georges Bizet, Los Panchos, Maurice Ravel, Stefano Corrias
Lichttechnik: Cristina Spelti
Kostüme: Alessio Rosati in Zusammenarbeit mit Nuvia Valestri
Interpreten: Paolo Lauri, Fabiana Lonardo, Enrico Morelli, Giovanni Napoli, Nicola Stasi, Gloria Tombini, Lorenza Vicidomini

Dauer: 85 Minuten

Donnerstag, 19.04.2018 – 19.30 Uhr

Informationsabend des AGCI:

Genossenschaftswohnung in Sterzing

Informationsabend des AGCI: Genossenschaftswohnung in Sterzing
Informationsabend des AGCI: Genossenschaftswohnung in Sterzing
Flyer (PDF, ~1,3 MB) Flyer (PDF, ~1,4 MB)
 
Freitag, 27.04.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “The True Cost - Der Preis der Mode”

The True Cost - Der Preis der Mode
BD/KH/CN/DK/FR/HT/IN/IT/UG/GB 2015
92 Min.
Regie: Andrew Morgan

Eine Hose für weniger als 10 Euro, ein Hemd für 5 Euro – man ist erstaunt, wie billig Mode bei uns zu haben ist. Doch wie kommt es dazu? THE TRUE COST macht sich auf die Suche nach einer Antwort und verfolgt eindrucksvoll den Weg der Produktionskette. Es gibt kaum einen Markt, bei dem Schein und Realität so weit auseinander liegen wie bei der Textilindustrie. Auf der einen Seite gibt es…