Freitag, 02.02.2018 – 16.00 Uhr - Seniorenfilmreihe

Filmclub Sterzing: “Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt”

Weit. Die Geschichte von einem Weg um die WeltDokumentarfilm

DE 2017
127 Min.
Regie: Patrick Allgaier, Gwendolin Weisser

Patrick und Gwen ziehen mit dem Rucksack - ohne ein Flugzeug zu benutzen - um die Welt und versuchen dabei auch, sich in Verzicht zu üben. Das Ziel ist es, nicht mehr als 5 Euro am Tag auszugeben. Dreieinhalb Jahre und 97.000 Kilometer später kehren sie nach Deutschland zurück, um von dieser spektakulären Weltreise zu berichten..

Freitag, 02.02.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Aus dem Nichts”

Aus dem NichtsDrama

DE 2017
105 Min.
Regie: Fatih Akin, mit: Diane Kruger, Numan Acar, Ulrich Tukur

In nur einem Augenblick verändert sich Katjas Leben aus dem Nichts heraus für immer: Bei einem Anschlag explodiert eine Bombe und tötet ihren Ehemann und ihren Sohn. Es dauert nicht lange, bis die Polizei zwei Verdächtige als Täter für das Attentat ins Visier nimmt: ein junges Paar mit Neonazi-Hintergrund. Doch um die Schuldigen nicht so leicht davonkommen zu lassen, nimmt Katja für ihre verstorbene Familie die Gerechtigkeit selbst in die Hand.

Samstag, 03.02.2018 – 20.00 Uhr
Sonntag, 04.02.2018 – 18.00 Uhr

Konzert der Brass Band Wipptal:

”Celebration in Brass”

Eine Feier der Blechblasinstrumente mit der Brass Band Wipptal

Konzert der Brass Band Wipptal: Celebration in Brass (Plakat)
Konzert der Brass Band Wipptal: Celebration in Brass (Flyer)Konzert der Brass Band Wipptal: Celebration in Brass (Flyer)
Plakat (PDF, ~1,3 MB) Flyer (PDF, ~1,4 MB)
 Auch dieses Jahr lädt die Brass Band Wipptal um Obmann Johannes Frick wieder zu ihren traditionellen Konzerten ins Stadttheater von Sterzing ein.
Der musikalische Leiter Florian Klingler hat zusammen mit den vorwiegend aus dem Wipptal stammenden Musikanten ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt, um den Zuhörern wieder ein einzigartiges Konzerterlebnis mit dem unverwechselbaren “Brass-Sound” zu bescheren.
Auf dem Programm stehen Werke der bekanntesten Komponisten der Szene, welche vom melodiösen Choral bis hin zu lateinamerikanischen Rhythmen reichen. Ein besonderer Höhepunkt im ersten Konzertteil stellt die Suite “Hymn of the Highlands” vom englischen Komponisten Philip Sparke dar, welche in drei eindrucksvollen musikalischen Bildern die schottischen Highlands zeichnet. Die tiefgehende Dudelsackmelodie wird hierbei im ersten Satz, Ardross Castle, von verschiedenen Soloinstrumenten vorgestellt und erklingt auch im dritten Satz, Dundonell, neben einem fulminanten Presto wieder. Der zweite Satz ist ein Solo für Soprankornett, gespielt von Martin Sillaber. Der Solist beschwört mit der Musik ein Bild von Flowerdale, einem Wald mit einem bekannten Wasserfall in der schottischen Landschaft Wester Ross, herauf. Im zweiten Konzertteil stellt einmal mehr Solist Wolfgang Rabensteiner seine Virtuosität an der Tuba mit dem Stück “Karneval von Venedig” unter Beweis.
Die Brass Band Wipptal möchte dem Publikum mit dem bunt gefächerten Programm eine Feierstunde der gehobenen Blechblasmusik bereiten.

Eintritt frei

Platzreservierung: Tourismusverein Sterzing - Tel. Nr. 0472-765325

Veranstalter: Brass Band Wipptal

Freitag, 09.02.2018 - 20.00 Uhr

Faschingskonzert der

Big Band Innsbruck

mit Tanzmöglichkeit

Faschingskonzert der Big Band Innsbruck mit Tanzmöglichkeit
 Im ersten Teil des Konzertes werden Big Band Klassiker von Glenn Miller bis Duke Ellington dargeboten. Im zweiten Teil bittet die Big Band Innsbruck mit schwungvollen Evergreens zum Tanz.

Big Band Innsbruck
Seit 2015 unter der neuen Leitung von Thomas Ramsl feierte die BBI bereits ihr 20-jähriges Bestandsjubiläum und kann auf ca. 170 öffentliche Auftritte verweisen, in welchen die virtuosen Musiker ihr Können bislang unter Beweis gestellt haben. Dabei brauchen sie den Vergleich mit anderen großen Big-Bands im europäischen Raum nicht zu scheuen. Zu den Highlights der BBI gehören Auftritte beim legendären Musikantenstadl sowie Benefizveranstaltungen, wie z.B. bei “Licht ins Dunkel” sowie die traditionellen Neujahrskonzerte im Tiroler Raum.
Derzeit umfasst die ursprünglich 1996 im Rahmen der Musikschule Innsbruck von Erich Reiter aus Telfs gegründete Big Band Innsbruck als eigenständiger Verein mehr als 20 Mitglieder, allesamt passionierte Amateurmusiker und vielfach Absolventen der Musikschule Innsbruck. Der Mix aus langjährigen, erfahrenen Musikern und Nachwuchstalenten beweist bei jedem Auftritt erneut, das Gespür für diesen Musikstil, die verdienstvolle Arbeit und den unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten. Dies zeigt sich nicht nur in der schwungvollen Interpretation legendärer Big-Band-Arrangements, sondern auch in der Auswahl z. T. höchst anspruchsvoller Musikstücke, die eine Hommage an die Zeiten des Swing und Jazz darstellen.


 Gerade in der heutigen Zeit erlebt der Big Band Sound aus den 30- und 40-er Jahren des vorigen Jahrhunderts ein Revival und es zeugt von visionärem Bewusstsein, unermüdlichem Engagement und großer Professionalität, wie die Verantwortlichen die Big Band Innsbruck diese kontinuierliche und stets “swingende” Musikrichtung prägen, für deren Erfolg bereits zahlreiche CD-Produktionen und diverse DVD's ein entsprechend qualitatives Zeugnis ablegen.
Das Programm beinhaltet nicht nur die vom Publikum jeder Altersgruppe geschätzten, typischen Big Band Melodien, wie sie Glenn Miller in den 40-er Jahren weltweit bekannt gemacht hatte, sondern auch Swing- und Jazz-Rhythmen der Moderne. Etliche Gesangsnummern zählen ebenso zum anspruchsvollen Repertoire der vielseits beachteten MusikerInnen, wie auch die eigens für die BBI arrangierte Kompositionen, die gepaart mit zahlreichen Solo-Improvisationen zum fixen musikalischen Bestandteil der Big-Band Innsbruck gehören. In dieser attraktiven Mischung versteht es die BBI stets aufs Neue und in unvergleichlicher Form ein anspruchsvolles und unterhaltsames Programm für Ihr treues Publikum zu begeistern.

Faschingskonzert der Big Band Innsbruck mit Tanzmöglichkeit
Plakat (PDF, ~7,7 MB)
 

Tischreservierung erwünscht:

Tourismusverein Sterzing (Tel. 0472 765325 oder E-Mail: info@infosterzing.com)

Veranstalter: Stadttheater Sterzing

Freitag, 09.02.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Der sechste Kontinent”

er sechste KontinentDokumentarfilm

IT 2016
85 Min.
Regie: Andreas Pichler

Das Haus der Solidarität liegt am Stadtrand von Brixen. Beim Näherkommen entdeckt man ein höchst buntes und lebendiges Biotop verschiedenster Schicksale. Vierzig, fünfzig Menschen leben in diesem Haus. Der Film erzählt vom Schicksal einiger dieser charismatischen Bewohner und berichtet von der Tätigkeit der Mitarbeiter.

Mittwoch, 14.02.2018 – 20.30 Uhr

Kabarett mit Thomas Hochkofler und Karin Verdorfer:

”Schaffa schaffa Häusle baue”

Von Stefan Vögel
Regie: Rudolf Ladurner

Kabarett mit Thomas Hochkofler und Karin Verdorfer: Schaffa schaffa Häusle baue”Na, i will ja nur sagen: In diesem Fall ist es zufällig gut, dass die Eltern in der Nähe wohnen. Aber es muss nicht sein. Und darum sag ich, man soll net leichtsinnig einen Bauplatz wählen. Und des haben wir a net, sondern wir sein systematisch vorgegangen und haben nichts von vornherein ausgeschlossen. Als wir sicher waren, dass wir heiraten, hab' ich sie zu meinen Eltern eingeladen, habe sie mit in mein Zimmer genommen, die Tür zugemacht, das Licht ausgeschaltet. Und dann hab' ich mein Ding ausgepackt … meinen Globus. Habe ihn eingeschaltet und habe gesagt: So, Irene, habe ich gesagt, schau, das ist die Welt. Prinzipiell können wir da überall bauen – außer dort, wo's blau ist.”

”Schaffa schaffa Häusle baue” ist nicht irgendein blutleerer Spruch, sondern die oberste Bürgerpflicht. Denn tatsächlich bezieht der Südtiroler einen Großteil seines Stolzes aus dem Besitz eines eigenen Hauses. Und dafür opfert er zur Not alles: sein Geld, seine Freizeit, seine Gesundheit, seine Ehe. Doch richtiges Bauen will gelernt sein. Günther (Thomas Hochkofler) und Irene (Karin Verdorfer) haben die anstrengendsten Monate ihres Lebens gerade hinter sich. Sie sind von einer Kommission unter Tausenden von Landsleuten als die archetypischen Bauherren ausgewählt worden und sollen nun – nach zwei ausverkauften Tourneen – den angehenden Bauherren zum dritten Mal erklären, welche Fehler sie bitteschön nicht machen sollten.

Kartenvorverkauf: Disco New, Bozen, Spitalgasse

Online-Kartenreservierungen: http://tickets.rocknet.bz/

Telefonische Kartenreservierungen: 333 7767713 (Mo.-Fr., 15-19 Uhr)

Veranstalter: Liederszene Südtirol

Freitag, 16.02.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Mountain”

MountainDokumentarfilm

AU 2017
74 Min.
Regie: Jennifer Peedom

Der Film verbindet bestechend fotografierte Bilder einer erhabenen hochalpinen Bergwelt von Papua-Neuguinea über Alaska bis Hawaii mit einem essayistischen Kommentar über die Magie und Anziehung der eisigen Gipfel. Neben mythologischen Geschichten und Exkursen in Ökologie und Ökonomie des Alpinismus setzt er auch auf Impressionen von tollkühnen Extremkletterern und unterlegt sie mit der stimmigen Verbindung von alter und neuer Kammermusik.

Freitag, 23.02.2018 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Der andere Liebhaber” (L'amant double)

Der andere LiebhaberDrama, Thriller

FR/BE 2017
107 Min.
Regie: François Ozon, mit: Marine Vacth, Jérémie Renier

Als sich die attraktive Chloé in ihren Psychotherapeuten Paul verliebt, scheinen all ihre Probleme gelöst. Sie zieht mit ihm zusammen, doch schon bald merkt sie, dass er ihr etwas verheimlicht. Durch Zufall entdeckt Chloé, dass Paul einen Zwillingsbruder hat, der ebenfalls Therapeut ist.

Mit großer Lust variiert François Ozon das Motiv des Doppelgängers auf allen denkbaren filmischen Ebenen und schlägt dabei genüsslich über die Stränge. Gewohnt stilvoll führt er seine Zuschauer hinters Licht.

Samstag, 24.02.2018 – 20.30 Uhr

Neues Vortragskabarett von Barbara Balldini:

Balldini's Night

Das schärfste aus 4 Programmen

Endlich ist es soweit: Barbara Balldini, Österreichs lustigste und außergewöhnlichste Sexpertin, präsentiert die Highlights aus ihren 4 Kabarettprogrammen. Für all jene, die Balldini noch nie gesehen haben, sie immer schon sehen wollten, viel von ihr gehört haben oder sie schon kennen und nicht genug von ihr bekommen können, ist dieser Abend einzigartig.

An diesem Abend präsentiert Balldini das Beste und Spannendste, das Sie schon immer über die angeblich “schönste Sache der Welt” wissen wollten. Fragen wie: “Gibt's den G-Punkt wirklich? Haben Männer auch einen? Wie unterschiedlich sind Mann und Frau im Bett? Wie kann Beziehung funktionieren? Wozu ist eine Gurke gut und ein Eiswürfel? Was sollte man im Bett unbedingt vermeiden und welches sind die tief innersten Gedanken von Mann und Frau” – werden in diesem äußerst spannenden und garantiert freudvollen Programm beantwortet. Dabei können die Zuschauer - wie immer bei Balldini - nicht nur viel lachen, sondern auch jede Menge lernen.

Sie spricht nicht nur Legionen von Frauen aus der Seele, selbst hartgesottene Männer liegen ihr zu Füßen.

Für Omas, Opas, Tanten, Onkel, Nichten, Neffen, Enkel (ab 16), Schwiegertöchter- und söhne, Nachbarn, ArbeitskollegInnen – ist dieses Programm Pflicht, wenn sie die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben.

Barbara Balldini: Sexualpädagogin, Kabarettistin, Buchautorin, Powerfrau und Wirbelwind
Barbara BalldiniBarbara Balldini steht für Erotik, Aufklärung und jede Menge Spaß. Als erfolgreichste österreichische Kabarettistin füllt sie Säle mit bis zu 1.000 ZuseherInnen im gesamten deutschsprachigen Raum. Jährlich lachen und lernen mehr als 60.000 ZuschauerInnen in ihren Vortragskabaretts - und freuen sich über Tipps und Geschichten aus “Balldinis Sexköfferchen”. Höhepunkte sind ihre sommerlichen Open-Air-Auftritte in der Burgarena Finkenstein oder den Grazer Uhrturm Kasematten. Abseits der Bühne finden auch ihre Bücher sehr großen Anklang und führten die Bestseller-Listen an.
Ihre Fans lieben sie vor allem wegen ihrer offenherzigen und direkten Art; weil sie Frauen Selbstbewusstsein gibt, zu sich selbst und ihrem Körper zu stehen; und nicht zuletzt, weil sie (indirekt) die Qualität vieler Partnerschaften verbessert, indem sie Männern und Frauen auf humorvolle Weise vermittelt, worüber man sonst viel zu selten spricht. Barbara Balldini lebt in Wien, im Waldviertel und in Vorarlberg. Sie ist Mutter von drei erwachsenen Kindern. Und dauerverliebt.

Kartenvorverkauf:
In allen Athesia Buchhandlungen
Meran: Non Stop Music
Bozen: Bazar
Online-Ticket: www.ticketone.it

Informationen:
Tel. 0473 270256
info@showtime-ticket.com
www.showtime-ticket.com
www.facebook.com/Showtime.Agency

Mittwoch, 28.02.2018 – 19.30 Uhr

Vortrag: Lunge - welche Probleme kann die Lunge verursachen?

Dr. Josef Frötscher | Chefarzt in Pension

Vortrag: Lunge - welche Probleme kann die Lunge verursachen?
Gesundheitliche Probleme des Atemorgans  beinträchtigen meist die Atmung und äußern sich in Atemnot. Wichtige Beispiele sind Lungenentzündung, Bronchitis, Asthma bronchiale, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) und Pneumothorax (Zusammenfall eines Lungenflügels). Eine der häufigsten Krebserkrankungen betrifft die Lunge.

Eintritt frei

Veranstalter: Volkshochschule Südtirol in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Sterzing