Samstag, 02.09.2017 – 20.30 Uhr

Konzert der Musikkapelle

”OTTONI DI MARCA” aus Treviso

Ottoni di Marca
 Programm:

1.REICHSADLER MARSCHJoh Brussin. Arr: Jonas Muller
2.GONNA FLY NOWBill Conti. Arr: Luciano Melchiori
3.I MAGNIFICI 7Hekmer Bernstein. Arr: Cotter
4.PER UN PUGNO DI DOLLARIEnnio Morricone. Arr: Luciano Melchiori
5.MOMENT FOR MORRICONEEnnio Morricone. Arr: De Mey
6.GABRIEL'S OBOEEnnio Morricone .Arr: Luciano Melchiori
7.BUONGIORNO PRINCIPESSANicola Piovani. Arr. Luciano Melchiori
8.LA VITA E' BELLANicola Piovani. Arr: Gian Silvio Lanfri
9.SPANISH FLEAHerb Alpert . Arr: Luciano Melchiori
10.OVER THE RAINBOWHarold Arlen. Arr: Luciano Melchiori
11.NEW YORK NEW YORKJohn Kander. Arr: Piotr Janik
12.IL RE LEONEHams Zimmer. Arr: Luciano Melchiori
13.YESTERDAYPaul McCarty-John Lennon. Arr: L. Melchiori
14.GUANTANAMERAFernandez Diaz Josè Arr: Piotr Janik
15.MAMBO CUBANOJames Swearingen. Arr: L Melchiori
16.MY WAYClaude Francois. Arr: L. Melchiori
17.COLONEL BOGEYKenneth H J Alford. Arr: L Melchiori
18.DER EINSAME HIRTEJames Last. Arr: L. Melchiori
19.I DREAMED A DREAMCloude-Michel SchOnberg. Arr: L. Melchiori
20.WHAT A WONDERFUL WORLDB. Thiele GD. Weiss. Arr: P.Janik
21.Y.M.C.A.Vilage People. Arr: P. Janik
22.THE KIDS AREN'T ALRIGHTDexter Holand. Arr: L. Melchiori

Eintritt: freiwillige Spende
Veranstalter: Verein ARCI / Sterzing

Freitag, 08.09.2017 - 20.30 Uhr

Konzert:

Sax Four Fun & Woodstone

”ETHNOS – Woodstone & Reeds”

Sax Four Fun & Woodstone - ETHNOS - Woodstone & Reeds

Max CastlungerBalafon, Steel Pan, Percussion, Hang, Tapi
Jack AlemannoWooden Drums
Stefano MenatoAlt und Sopran Saxofon
Hans TutzerAlt Saxofon
Fiorenzo ZeniTenor Saxofon
Giorgio BeberiBariton Saxofon

Das Saxofon Quartett “Sax Four Fun” besteht nun seit 16 Jahren in unveränderter Besetzung. Seit einigen Jahren versuchen nun die vier Musiker ihren “Gruppensound” und ihre Ausdrucksstärke immer wieder mit verschiedenen Gastmusikern zu erweitern und zu bereichern. So kam es zu CD Aufnahmen und Konzerten im In- und Ausland mit Musikern wie Paolo Fresu, Giovanni Falzone, Fabrizio Bosso (Trompete), Javier Girotto (Saxofon, Flöten), Mauro Negri (Klarinette), Maria Pia De Vito (Gesang), Mario Brunello (Cello), u. a.
Auch für das neue Programm gibt es abermals ein interessantes und spannendes Zusammen-treffen der vier Saxofonisten mit zwei der besten Percussionisten der Region.
Max Castlunger und Jack Alemanno spielen Percussionsinstrumente wie das afrikanische Balafon, Steel Drum aus der Karibik, Hang, selbst konstruierte Trommeln (Tapi) ein modifiziertes Drum Set, zur Gänze aus Holz usw. Das Klangspektrum der Gruppe wird dadurch um ein vielfaches erweitert. Auch die Kompositionen und Arrangements von Fiorenzo Zeni, Max Castlunger und Hans Tutzer, die Ethnische Musik mit Jazz vereinen und ineinander fließen lassen, versprechen ein außergewöhnliches musikalisches Erlebnis.
Sax Four Fun & Woodstone - ETHNOS
Sax Four Fun & Woodstone - Plakat (PDF, ~3,3 MB)

Kartenvorverkauf:
Tourismusverein Sterzing und Stadttheater Bozen

Online-Verkauf: www.ticket.bz.it

Kartenreservierung unter Tel.Nr.: 0471-053800 oder per E-Mail: info@ticket.bz.it

Samstag, 09.09.2017 – 20.30 Uhr

Benefizkonzert

”Bavarian Classics”

Programm
L. v. BeethovenCoriolan-Ouvertüre op. 62
W. A. MozartKonzert für Klavier und Orchester
C-Moll KV 491
Solist: Henri Bonamy
A. DvorákRomanze für Violine und Orchester
F-Moll
Solist: Christel Köpke
F. SchubertSymphonie Nr. 3
D-Dur

Die “Bavarian Classics” aus der Nähe von München sind ein klassisches Symphonieorchester mit etwa 50 Laienmusikern aus unterschiedlichen Altersklassen und Berufen. Die Orchestermitglieder kommen aus verschiedenen Regionen Deutschlands wie München, Stuttgart, Frankfurt, Leipzig und Lübeck, aber auch aus dem europäischen Raum, (Schweiz, Österreich und Belgien). Seit 25 Jahren finden Konzertreisen mit touristischem Rahmenprogramm statt, vorzugsweise ins europäische Ausland.
Einer intensiven Probenwoche folgen jeweils ein oder zwei Konzerte an besonderen Orten der Region, wobei es wichtig ist, die dortigen kulturellen Besonderheiten kennenzulernen. So fanden z. B. Veranstaltungen statt in Österreich, Italien, Frankreich, Mallorca, Griechenland und der Türkei und sogar in China. Entstanden 1992 aus einem Freundeskreis begeisterter Musiker hat sich das Orchester im Laufe der Jahre zu einem großen Klangkörper entwickelt, das sich mit seinen Benefizkonzerten für einen wohltätigen Zweck einem interessierten Publikum vorstellen und damit Gutes tun will.
Nach vielen Konzertreisen im Mittelmeerraum und Nord- und Ostdeutschland kommt das Orchester in diesem Jahr nach Südtirol – Brixen und Sterzing – um hier der großartigen Landschaft und im besonderen den Menschen zu begegnen.
Die Musiker finanzieren alles selber: Reise, Unterkunft, Dirigent und Solist und spielen ohne Gage. Durch freien Eintritt in das Konzert soll hier in Sterzing mit dem Spendenerlös “Südtirol hilft” unterstützt werden.
Das Orchester ist sehr dankbar, dass es hier vom Tourismusverein so freundschaftlich willkommen geheißen und großzügig unterstützt worden ist und freut sich besonders, dass es die Möglichkeit hat, im wunderschönen Stadttheater zu spielen, und das alles für einen guten Zweck.
Bavarian Classics
Bavarian Classics - Plakat (PDF, ~4,4 MB)

Eintritt: freiwillige Spende.
Der Reinerlös geht an “Südtirol hilft”.

Veranstalter: Tourismusverein Sterzing, Tel. 0472-765325

Freitag, 15.09.2017 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Wilde Maus”

Wilde MausAT/DE 2017 103 Min.
Regie: Josef Hader

Georg (Josef Hader) zählt sich zu den Königen unter den Musikkritikern, und die werden bekanntlich zuvorkommend behandelt. Dass auch Könige nicht unantastbar sind, erfährt Georg auf unsanfte Weise: sein Chef, oberste Instanz einer Wiener Zeitung, kündigt Georg wegen Sparmaßnahmen. Seiner jüngeren Frau Johanna (Pia Hierzegger) verheimlicht der gefeuerte Redakteur seinen Rauswurf. Georg…

Freitag, 22.09.2017 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Die Einsiedler”

Die Einsiedlerdeutsch mit ital. UT
DE/AT 2016 110 Min.
Regie: Ronny Trocker

DIE EINSIEDLER erzählt vom Schicksal einer Bergbauernfamilie und von der beklemmenden Beziehung der Bäuerin Marianne zu ihrem Sohn Albert. Während die alte Frau fest entschlossen ist, ihren Lebensabend auf dem abgeschiedenen Eggerhof zu verbringen und dafür selbst den Unfalltod ihres Mannes vertuscht, ist ihr introvertierter Sohn bereits vor vielen Jahren ins Tal abgewandert, um die…

Donnerstag, 28. September 2017 – 20.00 Uhr (Premiere)
Freitag, 29. September 2017 – 20.00 Uhr
Samstag, 30. September 2017 – 20.00 Uhr
[Mittwoch, 4. Oktober 2017 – 20.00 Uhr
Freitag, 6. Oktober 2017 – 20.00 Uhr
Samstag, 7. Oktober 2017 – 20.00 Uhr

”Jenseits der Gleise - beyond the railway”

Ein Musik-Theaterprojekt von David Thaler mit Pop- & Rockmusik

Anlässlich: 150 Jahre Brennerbahn

Zum Stück - Inhalt
Eine Liebesgeschichte, die ohne die Bahn nie so zu Stande gekommen wäre.

Jenseits der Gleise
 
Jenseits der Gleise - Flyer (PDF, ~1,8 MB)
 Rosa lebt in einer Zeit, in der das Bahnfahren - im Zuge der sich anbahnenden Boomjahre - allmählich Teil des gesellschaftlichen Lebens wird. Mit ihrer Mutter und ihrer Cousine Johanna ist Rosa nun unterwegs im Zug irgendwo zwischen Innsbruck und Bozen. Häufig sind die Mädchen bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit der Bahn gefahren, und da es für die beiden relativ neu ist, empfinden sie es als äußerst aufregend, ja, fast schon einmalig. Doch die Bahnfahrt wird durch einen Zwischenfall unterbrochen. Das kleine Eisenbahn-Malheur führt zur Bekanntschaft mit Friedrich, der eigentlich nur Fritz gerufen wird, und markiert den Beginn einer Liebesgeschichte jenseits von - sowie auf Bahngleisen und bei Bahnfahrten, hin zur Inbetriebnahme des Brennerbasistunnels BBT.
Eine Geschichte über Distanzen mit Tücken, Nähe mit Lücken, die Achterbahnfahrt des Lebens… unaufhaltsam und häufig unumgänglich, wie auf Gleisen, mit Lachern und einem Happy End für die ganze Familie zu empfehlen.

David Thaler - BühnenMensch - SchreiberLing
Regie, Choreografie, Schauspiel, Gesang, Tanz, Stimme, Text…
David Thaler

 Seit 2009 tretet er als Darsteller u.a. in Musik-Theater-Produktionen der Südtiroler Operettenspiele, des Stadttheaters Bozen und der Vereinigten Bühnen Bozen etc. auf und kann mit Film- und Fernseherfahrungen aufwarten.
In den letzten drei Jahren stellten sich ihm neue Herausforderungen in den Bereichen Regie, Choreografie und musikalische Leitung. Nach wie vor zum Großteil im Bereich Kinder- und Jugendtheater in Zusammenarbeit mit der Landesmusikschule, heimischen Theatervereinen und Jugenddiensten.

Kartenreservierungen ab 11. September:
Werktags von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr unter der Handynummer : 340-8277974

Veranstalter: Jugenddienst Wipptal

20 Jahre Filmclub Sterzing


Freitag, 29.09.2017 – 15.30 Uhr

Filmclub Sterzing: “Mein Blind Date mit dem Leben”

Mein Blind Date mit dem LebenDE 2016 111 Min.
Regie: Marc Rothemund

Saliya Kahawatte träumt davon, Hotelier zu werden. Doch was helfen die besten Noten, wenn man die niederschmetternde Diagnose erhält, rapide zu erblinden. Seinen Traum will er dennoch nicht aufgeben. Nach mehreren Absagen bewirbt er sich zu einer Ausbildung im Bayerischen Hof, verschweigt aber seine Blindheit. Mit bloßer Willenskraft gelingt es ihm, sich alle nötigen Wege einzuprägen …

Freitag, 29.09.2017 – 17.30 Uhr

Filmclub Sterzing: “Amelie rennt”

Amelie renntDE/IT 2017 97 Min.
Regie: Tobias Wiemann

Amelie ist 13, eine waschechte Großstadtgöre und womöglich das sturste Mädchen in ganz Berlin. Amelie lässt sich von niemanden etwas sagen, schon gar nicht von ihren Eltern, die sie nach einem lebensbedrohlichen Asthmaanfall in eine spezielle Klinik nach Südtirol verfrachten. Genau das, was Amelie nicht will. Anstatt sich helfen zu lassen, reißt sie aus. Sie flüchtet dorthin, wo sie…

Freitag, 29.09.2017 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Die göttliche Ordnung”

Die göttliche Ordnungschweizerdeutsch mit dt. UT
CH 2017 96 Min.
Regie: Petra Biondina Volpe

Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die 1971 mit ihrem Mann und zwei So¨hnen in einem beschaulichen Schweizer Dorf lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Ganz im Gegenteil: Es herrscht die Meinung, Emanzipation sei ein Fluch, eine Sünde gegen die Natur und schlichtweg gegen die göttliche Ordnung. Als Nora wieder anfangen möchte…