NEU: Das Stadttheater Sterzing erstrahlt in neuem Licht!

Mehr Informationen hier...
Donnerstag, 30.03.2017 – 20.00 Uhr (Premiere)
Samstag, 01.04.2017 – 20.00 Uhr
Sonntag, 02.04.2017 – 17.00 Uhr
Dienstag, 04.04.2017 – 20.00 Uhr

Osterspiele 2017

Bernarda Albas Haus von Garcia Lorca

Frauentragödie in spanischen Dörfern

Bernarda Albas Haus - Frauentragödie in spanischen Dörfern
 Andalusien, dreißiger Jahre. Die seit kurzem verwitwete Bernarda Alba hat in ihrem Haus acht Jahre Trauer befohlen. Unter ihrem tyrannischen Regime leiden ihre fünf eingesperrten Töchter, die alle ledig geblieben sind, weil Bernarda sie nicht unter Stand verheiraten will. Nur Angustias, der Ältesten, ist es erlaubt, eine Beziehung zu einem Mann aufzunehmen, Pepe el Romano. Doch auf diesen hat auch die jüngste Tochter Adela ein Auge geworfen. In Bernardas Haus herrscht kurz vor der Hochzeit zwischen Angustia und Pepe trügerische Ruhe. Als sich jedoch Adela zum nächtlichen Stelldichein mit dem Verlobten ihrer Schwester hinausschleicht, wird sie von Martirio ertappt. Diese weckt die Mutter, die den Liebhaber mit einem Gewehrschuss vertreibt. Im Glauben, ihr Geliebter sei tödlich verletzt worden, erhängt sich Adela. Bernarda versucht, die Fassung zu bewahren, und lässt gegen ihr besseres Wissen verbreiten, dass ihre jüngste Tochter im Zustand der Unschuld gestorben sei.

Inszenierung: Monika Leitner

Bernarda Alba: Gundi Kausch
María Josefa, Bernardas Mutter: Maria Schumann
Angustias, Bernardas Tochter, 39 Jahre: Evi Heidegger
Magdalena, Bernardas Tochter, 30 Jahre: Claudia Brüne
Amelia, Bernardas Tochter, 27 Jahre: Verena Ninz
Martirio, Bernardas Tochter, 24 Jahre: Giada Vesentin
Adela, Bernardas Tochter, 20 Jahre: Theresa Velincogna
La Poncia, Magd: Edeltraud Zössmayr
Magd: Heidi Hofer
Prudencia, eine Nachbarin / eine Bettlerin: Adelheid Rienzner

Spieldauer: 1h 30min ohne Pause

Kartenreservierung im Tourismusverein Sterzing, Tel. +39 0472 765325

Veranstalter: Vigil Raber Curatorium

Mittwoch, 05.04.2017 – 20.00 Uhr

Vortrag:

Alzheimer: Ursachen, Vorbeugung, Früherkennung und Therapiemöglichkeiten

Dr. med. Franziska Ebner | Fachärztin für Geriatrie

Rund 10.000 Menschen leiden derzeit in Südtirol an einer Demenz, der häufigsten Ursache für Pflegebedürftigkeit im Alter. Aufgrund der zunehmenden Lebenserwartung dürfte sich bis 2050 diese Zahl mehr als verdoppeln. Die Versorgung von Menschen mit Demenz wird somit eine der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft werden. Häufigste Form der Demenz ist die Alzheimer-Krankheit, hervorgerufen durch ein langsames und bislang nicht aufhaltbares Absterben von Gehirnzellen. Bei diesem Vortrag werden folgende Fragen beantwortet: Ab wann wird Vergesslichkeit zur Krankheit? Gibt es vorbeugende Maßnahmen oder behandelbare Risikofaktoren für die Demenzerkrankung? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es heute?

Veranstalter: Volkshochschule Südtirol in Zusammenarbeit dem Stadttheater Sterzing

Donnerstag, 06.04.2017 – 19.00 Uhr

Konzert von Kindern für Kinder:

”Die Nacht der Ensembles”

Gemeinschaftsprojekt der Musikschule Sterzing mit dem Kiwanis Club Sterzing – Wipptal
Die Nacht der Ensembles - Ein Konzert von Kindern für Kinder
Die Nacht der Enselmbles - Plakat (PDF, ~5,1 MB)
Der Eintritt ist frei.
Über eine freiwillige Spende freut sich der Kiwanis Club Sterzing – Wipptal.

Veranstalter: Kiwanis Club Sterzing – Wipptal

Freitag, 07.04.2017 - 20.30 Uhr

Teatro Stabile Bolzano:

”BLACK & LIGHT”

Tanz, Theater, Akrobatik und Videokunst führen Sie auf eine Reise zwischen Traum und Phantasie

CIRCUITO DANZA TRENTINO ALTO ADIGE – SUDTIROL
TANZNETZ

Vom Verfasser von FireFly
Eine Produktion von ”eVolution dance theater”
Von Anthony Heinl

EVOLUTION DANCE THEATER
Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Kulturministeriums und der Region Trentino/Südtirol
Die Performance nimmt Sie mit auf eine Traumreise voller Phantasie, die von der Verquickung der verschiedensten Künste, nämlich Tanz, Theater, Akrobatik und nicht zuletzt der Videokunst, lebt. Eine Vorführung, die unterhält, begeistert und durch Professionalität besticht.

Black&Light vom Ensemble eVolution dance theater ist eine Erfahrung, die einem ständigen Wechsel unterliegt und ihren Ausgangspunkt in den Produktionen FireFly und ElectriCity findet. Unter sich ständig verändernden Farben und Lichtern schweben nie gesehene Figuren einer neuen Welt in den Raum, erheben sich aus der Tiefe, entflechten und vereinen sich in zarten Bewegungsabläufen.

Seit seiner Gründung ist eVolution stets bemüht, eine positive Grundstimmung zu vermitteln und das Publikum mit athletischenTanzeinlagen und der Faszination der Körpersprache für sich zu gewinnen.

Die Vorführungen des eVolution dance theater bestechen nicht nur durch die tänzerischen Leistungen, sondern auch durch die visionäre Kraft, die ihnen innewohnt. Die Darbietungen werden ergänzt durch verschiedene Kunstformen, im Besonderen durch die Videokunst mit ihren Lichtern und Effekten. Dank seiner wissenschaftlichen Ausbildung experimentiert der in den Vereinigten Staaten geborene Choreograph Anthony Heinl mit neuen Techniken und Materialien und diese Kombination verleiht seinen Kreationen einen Hauch von Hollywood.

Dauer der Vorstellung: 85 Minuten

Freitag, 07.04.2017 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Toni Erdmann”

Toni Erdmanndeutsch mit ital. UT
DE/AT/RO 2016, 162 Min.
Regie: Maren Ade

Peter Simonischek ist Toni Erdmann. Und er ist Winfried, 65 Jahre alt, ein Musiklehrer mit ausgeprägtem Hang zum Scherzen, der mit seinem alten Hund zusammenlebt. Seine Tochter Ines – gespielt von Sandra Hüller – ist eine Karrierefrau, die um die Welt reist, um Firmen zu optimieren. Vater und Tochter könnten unterschiedlicher nicht sein: er der gefühlvolle, sozialromantische Alt-68er,…

Sonntag, 16.04.2017 – 20.00 Uhr

Osterspiele 2017

Osterkonzert der Bürgerkapelle Sterzing

Musikkapelle SterzingVeranstalter: Vigil Raber Curatorium

Eintritt frei

Freitag, 21.04.2017 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand”

Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand(Hundraettåringen som smet från notan och försvann)
SE 2016, 108 Min.
Regie: Felix Herngren, Måns Herngren
mit: Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, David Wiberg, Caroline Boulton, Colin McFarlane

Allan Karlsson (Robert Gustafsson) und sein Kumpel Julius Jonsson (Iwar Wiklander) haben sich gut in ihrem Leben auf Bali eingerichtet. Inzwischen bringt Allan es auf stattliche 101 Lebensjahre. Das Entspannen und Schlürfen der einheimischen Erfrischungsgetränke auf der traumhaften Insel kann aber auf Dauer selbst der größte Faulenzer nicht lange aushalten. So begibt sich der rastlose Rentner auf ein neues Abenteuer, bei dem er auf rachsüchtige Gangster, die CIA und alte Bekannte aus Russland trifft.

Als hätte man es geahnt, Allan Karlsson, den alle als den “Hundertjährigen” kennen und lieben, ist nicht unterzukriegen. Er ist wieder da. Ein Jahr älter, aber immer noch putzmunter.

Samstag, 22.04.2017 – 20.00 Uhr (Premiere)
Sonntag, 23.04.2017 – 18.00 Uhr
Samstag, 29.04.2017 – 20.00 Uhr
Sonntag, 30.04.2017 – 18.00 Uhr

Musikalisch-szenisches Kabarett:

”Sterzinger Sketchup'17”

Theater gibt es viele, Stücke auch. Doch das “Sterzinger Sketchup'17” ist einzigartig!
Sterzinger Sketchup'17 Sterzinger Sketchup'17
 Das musikalisch-szenische Kabarett wartet nicht nur mit Heiterem und Komischem aus der Lokal- und Landespolitik auf, sondern präsentiert auch so manche Unzulänglichkeit aus dem Schul- und Sozialalltag “unseres kleinen Stadtls”. In satirischen Szenen, Liedern, Büttenreden und Tanzeinlagen parodieren erstmals ausschließlich SchülerInnen des Oberschulzentrums Sterzing (Klasse 3a, 4r, 5r) Aktuelles und Brisantes, wobei die Schulband für den nötigen musikalischen Schwung sorgt.
Geschrieben und arrangiert wurden die Sketche von denselben SchülerInnen in Zusammenarbeit mit den Professorinnen Claudia Brüne und Verena Ninz sowie Theaterpädagogin Monika Bonell.

Kartenreservierung im Tourismusverein Sterzing, Tel. +39 0472 765325

Veranstalter: Oberschulzentrum Sterzing (SchülerInnen der Klassen 3a, 4r, 5r)