NEU: Das Stadttheater Sterzing erstrahlt in neuem Licht!

Mehr Informationen hier...
Freitag, 03.03.2017 – 16.00 + 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Florence Foster Jenkins”

Florence Foster JenkinsGB 2016, 110 Min.
Regie: Stephen Frears
mit: Meryl Streep, Hugh Grant, Rebecca Ferguson, Simon Helberg, Neve Gachev, Nina Arianda, John Kavanagh, Dilyana Bouklieva, Mark Arnold, David Haig, Christian McKay, Josh Oconnor

FLORENCE FOSTER JENKINS erzählt die wahre Geschichte der gleichnamigen legendären New Yorker Erbin und exzentrischen Persönlichkeit. Geradezu zwanghaft verfolgt sie ihren Traum, eine umjubelte Opernsängerin zu werden. Es gibt nur ein winziges Problem: Die Stimme! Denn was Florence (Meryl Streep) in ihrem Kopf hört, ist wunderschön - für alle anderen jedoch klingt es einfach nur grauenhaft. Ihr “Ehemann” und Manager, St Clair Bayfield (Hugh Grant), ein englischer Schauspieler von Adel, ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen. Als Florence aber im Jahr 1944 beschließt, ein öffentliches Konzert in der Carnegie Hall für die gesamte New Yorker High Society zu geben, muss sich St Clair seiner größten Herausforderung stellen…

Er hat der “Queen” ein famoses Kino-Denkmal gesetzt. Nun erzählt Stephen Frears, nicht minder vergnüglich, die wahre Geschichte der schlechtesten Sängerin der Welt. Florence Foster Jenkins heißt die Dame. Ihr Traum: Umjubelte Opernsängerin. Das Problem: Keinerlei Talent. Ihr Vorteil: Viel Vermögen. So mietet Florence kurzerhand die berühmte Carnegie Hall für ein Konzert - und kauft sich glänzende Kritiken gleich dazu. Letzteres hat Frears kaum nötig. Er trifft, ganz im Unterschied zu seiner Heldin, jeden Ton perfekt. So komisch die Lachnummer über den Trash-Gesang der selbsternannten Diva ausfällt, bleibt die Würde dieser Lady nie auf der Strecke. Die exzentrische Figur bietet eine Steilvorlage für Meryl Streep, die sie mit sichtlichem Vergnügen zur großartigen Glanzparade nutzt. (www.programmkino.de)

Montag, 06.03.2017 – 20.00 Uhr

Vortrag:

Die Kinder-Hausapotheke

Dr. Susanne Reiffenstuhl Baumgartner | Apothekerin

Knie aufgeschürft, Finger verbrannt, plötzlich verschnupft, Ohrenschmerzen - genau dann, wenn wir es am wenigsten erwarten, am Wochenende oder mitten in der Nacht… Bei kleinen Notfällen ist eine gut ausgerüstete Hausapotheke Gold wert, um Medikamente und Verbandsstoffe schnell bei der Hand zu haben. Doch Kinder haben spezielle Bedürfnisse und die Medikamente im Erwachsenen-Apothekenschränkchen sind ungeeignet für sie. Wie schaut die optimale Hausapotheke für unsere Kleinen aus? Welche Mittel sind unverzichtbar? Was muss ich über Lagerung und Ablauf der Medikamente wissen? Dieser Vortrag bietet Grundlagenwissen und Tipps und Tricks aus der Praxis.

Veranstalter: Volkshochschule Südtirol in Zusammenarbeit dem Stadttheater Sterzing

Freitag, 10.03.2017 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Jackie”

JackieUSA 2016, 100 Min.
Regie: Pablo Larraín

Als John F. Kennedy im Januar 1961 sein Amt als 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika antritt, wird Jacqueline ›Jackie‹ Kennedy (Natalie Portman) zur First Lady. In ihrer Funktion als Präsidentengattin avanciert Jackie Kennedy schon bald zu einem Idol für eine ganze Generation. Mit Ihrer Schönheit und Eleganz verwandelt sie das Weiße Haus in einen Ort des Glamours und wird…

Samstag, 11.03.2017 – 20.00 Uhr

Konzert:

”Un Matrimonio”

Ein Opern-Pasticcio rund um die Ehe mit Musik von Georg Friedrich Händel

Un Matrimonio
Ensemble AmarenaMaria Erlacher & Markus Forster
Orchester der Tiroler Barockinstrumentalisten
Wolfgang Kostner, Dirigent

Händels Eheszenen
Georg Friedrich Händels reiches Opernschaffen bildet die musikalische Grundlage für ein Opernpasticcio mit zeitgemäßem Inhalt: Die deutsche Regisseurin Mareike Zimmermann hat nach Ovids Philemon und Baucis eine sinnlich-hochemotionale Geschichte rund um die Ehe konzipiert, in der die Protagonisten eine dramatisch-melancholische Liebesbeziehung, einmal wie Romeo und Julia, dann wieder wie Bonnie und Clyde, erleben. In spritzig-launigen Stationen wird eine Jahrzehnte überdauernden Beziehung rückwärts erlebt.

Das Pasticcio “Un Matrimonio” (dt. “Eine Ehe”) wurde den beiden Tiroler Sängern Maria Erlacher und Markus Forster auf den Leib geschneidert. Das Ehepaar Erlacher und Forster, 2016 mit dem Jakob-Stainer-Preis ausgezeichnet, bildet beruflich das Ensemble Amarena. Die international erfolgreichen Spezialisten für Barockgesang haben sich mit dem Orchester der Tiroler Barockinstrumentalisten ein leidenschaftliches Originalklangensemble zur Seite geholt, um Perlen aus Händels Opernœvre zu einem spannenden Neuen zu verweben.

Händels Opernperlen
In einen gänzlich neuen Kontext wurden Perlen aus Händels Opernschaffen für einen szenischen Konzertabend gestellt. Dazu hat die international erfolgreiche deutsche Regisseurin Mareike Zimmermann vorwiegend Duette aus der Feder von Georg Friedrich Händel zu einer hochemotionalen neuen Geschichte verwoben. In “Un Matrimonio” (dt. “Eine Ehe”) durchleben die beiden Protagonisten eine über Jahrzehnte dauernde Liebesbeziehung, einmal wie Romeo und Julia, dann wieder wie Bonnie und Clyde.

In Szene gesetzt wird das Pasticcio von den beiden Tiroler Aushängeschildern in Sachen Barockgesang: Das Ehepaar Maria Erlacher (Sopran) und Markus Forster (Altus), eben erst mit Tirols wichtigstem Preis für Verdienste um die Alte Musik, dem Jakob-Stainer-Preis, ausgezeichnet, bildet beruflich das Ensemble Amarena. Ihnen zur Seite gestellt ist das Orchester der Tiroler Barockinstrumentalisten, welches als besonders leidenschaftlich-engagiertes Originalklangensemble überregionale Reputation genießt. Die musikalische Leitung liegt bei Wolfgang Kostner.

Ab 20.02.2017:

Kartenvorverkauf:
Tourismusverein Sterzing, Brixen und Stadttheater Bozen

Online-Verkauf: www.ticket.bz.it

Kartenreservierung unter Tel.Nr.: 0471-053800 oder per E-Mail: info@ticket.bz.it

Veranstalter: Stadttheater Sterzing

Freitag, 17.03.2017 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Lion – Der lange Weg nach Hause”

Lion – Der lange Weg nach HauseUSA/AU/GB 2016, 120 Min.
Regie: Garth Davis

Der fünfjährige Saroo lernt früh, was bittere Armut bedeutet. Weil die paar Rupien, welche die alleinerziehende Mutter mit Steine klopfen verdient, nicht reichen, entert der Knips mit seinem älteren Bruder waghalsig fahrende Güterzüge, um mit ein paar geklauten Kohlen die klamme Haushaltskasse aufzubessern. Dann geschieht das Unglück. Bei einem ihrer nächtlichen Raubzüge wird das Duo…

Freitag, 24.03.2017 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Moonlight”

MoonlightUSA 2016, 111 Min.
Regie: Barry Jenkins

MOONLIGHT erza¨hlt die beru¨hrende Geschichte des jungen Chiron, der in Miami fernab jeglichen Glamours aufwa¨chst. Der Film begleitet entscheidende Momente in Chirons Leben von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter, in denen er sich selbst entdeckt, fu¨r seinen Platz in der Welt ka¨mpft, seine große Liebe findet und wieder verliert. MOONLIGHT ist ein einzigartiges Stu¨ck Kino u¨ber…

Mittwoch, 29.03.2017 – 20.00 Uhr

Vortrag:

Zucker und Diabetes

Dr. Josef Frötscher | Chefarzt in Pension

Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) ist eine moderne Volkskrankheit. Ein Großteil der Bevölkerung ist mit  Volkskrankheiten konfrontiert, die zwar meist nicht tödlich enden, doch eine lange Behandlung benötigen und schwerwiegende Folgeerkrankungen auslösen können. Vorbeugend kann einiges für einen gesunden Lebensstil gemacht werden. In diesem Vortrag werden Sie über die Zuckerkrankheit aufgeklärt und können Ihre Fragen direkt dem Experten stellen.

Veranstalter: Volkshochschule Südtirol in Zusammenarbeit dem Stadttheater Sterzing

Donnerstag, 30.03.2017 – 20.00 Uhr (Premiere)
Samstag, 01.04.2017 – 20.00 Uhr
Sonntag, 02.04.2017 – 20.00 Uhr
Dienstag, 04.04.2017 – 20.00 Uhr

Osterspiele 2017

Bernarda Albas Haus von Garcia Lorca

Frauentragödie in spanischen Dörfern

Bernarda Albas Haus - Frauentragödie in spanischen Dörfern
 Andalusien, dreißiger Jahre. Die seit kurzem verwitwete Bernarda Alba hat in ihrem Haus acht Jahre Trauer befohlen. Unter ihrem tyrannischen Regime leiden ihre fünf eingesperrten Töchter, die alle ledig geblieben sind, weil Bernarda sie nicht unter Stand verheiraten will. Nur Angustias, der Ältesten, ist es erlaubt, eine Beziehung zu einem Mann aufzunehmen, Pepe el Romano. Doch auf diesen hat auch die jüngste Tochter Adela ein Auge geworfen. In Bernardas Haus herrscht kurz vor der Hochzeit zwischen Angustia und Pepe trügerische Ruhe. Als sich jedoch Adela zum nächtlichen Stelldichein mit dem Verlobten ihrer Schwester hinausschleicht, wird sie von Martirio ertappt. Diese weckt die Mutter, die den Liebhaber mit einem Gewehrschuss vertreibt. Im Glauben, ihr Geliebter sei tödlich verletzt worden, erhängt sich Adela. Bernarda versucht, die Fassung zu bewahren, und lässt gegen ihr besseres Wissen verbreiten, dass ihre jüngste Tochter im Zustand der Unschuld gestorben sei.

Inszenierung: Monika Leitner

Bernarda Alba: Gundi Kausch
María Josefa, Bernardas Mutter: Maria Schumann
Angustias, Bernardas Tochter, 39 Jahre: Evi Heidegger
Magdalena, Bernardas Tochter, 30 Jahre: Claudia Brüne
Amelia, Bernardas Tochter, 27 Jahre: Verena Ninz
Martirio, Bernardas Tochter, 24 Jahre: Giada Vesentin
Adela, Bernardas Tochter, 20 Jahre: Theresa Velincogna
La Poncia, Magd: Edeltraud Zössmayr
Magd: Heidi Hofer
Prudencia, eine Nachbarin / eine Bettlerin: Adelheid Rienzner

Spieldauer: 1h 30min ohne Pause

Kartenreservierung im Tourismusverein Sterzing, Tel. +39 0472 765325

Veranstalter: Vigil Raber Curatorium

Freitag, 31.03.2017 – 20.00 Uhr

Filmclub Sterzing: “Bob, der Streuner”

Bob, der Streuner(A Street Cat Named Bob)
GB 2016, 103 Min.
Regie: Roger Spottiswoode
mit: Luke Treadaway, Ruta Gedmintas, Joanne Froggatt, Anthony Head, Beth Goddard, Darren Evans, Caroline Goodall, Ruth Sheen, Nina Wadia, Franc Ashman

Das Letzte was James (Luke Treadaway) gebrauchen kann, ist ein Haustier! Er schlägt sich von Tag zu Tag als Straßenmusiker durch und sein mageres Einkommen reicht gerade, um sich selbst über Wasser zu halten. Und jetzt auch noch das: Als es eines Abends in seiner Wohnung scheppert, steht da nicht wie vermutet ein Einbrecher in der Küche, sondern ein roter ausgehungerter Kater, der wie sein tierisches Ebenbild aussieht. Obwohl knapp bei Kasse beschließt er, den aufgeweckten Kater aufzupäppeln, um ihn dann wieder seines Weges ziehen zu lassen. Doch Bob hat seinen eigenen Kopf und denkt gar nicht daran, James zu verlassen. Er folgt ihm auf Schritt und Tritt. Für James ist nichts mehr wie es war. Bob und er werden unzertrennliche Freunde und James findet Dank Bob nach und nach den Weg zurück ins Leben….

Die Abenteuer des gewitzten Katers Bob und seines Herrchens James beruhen auf wahren Begebenheiten. Regisseur Roger Spottiswoode (”JAMES BOND 007 - DER MORGEN STIRBT  NIE) hat den Weltbestseller von James Bowen mit Charme und unverwechselbarem britischen Humor für die große Leinwand adaptiert.